Einfache, agile und sichere ­Hybrid Cloud-Plattform

Anders als bei hardwaregestützten Legacy-Infrastrukturen, in denen Services an physische Geräte gebunden und von diesen abhängig sind, können Sie mit einer Software-Defined-Architektur Infrastrukturservices abstrahieren und von der zugrunde liegenden Hardware entkoppeln.

Mit Cloud Foundation wird die marktführende VMware-Servervirtualisierungsplattform VMware vSphere® weiterentwickelt: Der zentrale Hypervisor wird um integrierte Funktionen für Software-Defined Storage, Netzwerk und Sicherheit ergänzt. Diese Funktionen können flexibel genutzt werden – intern oder als Service in der Public Cloud. Dank der integrierten Cloud-Managementfunktionen entsteht eine Hybrid Cloud-Plattform für Private und Public Clouds, die durch ein konsistentes Betriebs-modell auf Basis der bekannten vSphere-Tools und -Prozesse überzeugt. Sie bietet ausserdem den Vorteil, dass Anwendungen überall ausgeführt werden können, ohne sie umschreiben zu müssen.

Cloud Foundation bietet Kunden ein Höchstmass an Flexibilität und Wahlfreiheit in der Cloud. Zum einen kann ein Unternehmen seine Private Cloud weiterhin intern nutzen und diese für bestimmte Anwendungen und Workloads wie Entwicklung/Test, Disaster Recovery oder bei saisonalen Spitzen auf die Public Cloud erweitern. Ausserdem können interne Rechenzentren sowie Private Clouds konsolidiert und mehr Anwendungen bzw. Workloads in die Public Cloud migriert werden. Zum anderen haben Unternehmen die Möglichkeit, die interne Infrastruktur zu reduzieren und ihre Private Cloud in die Public Cloud zu verschieben.

Im Vergleich zu einem LegacyHardware-Defined- Datacenter profitieren Kunden von folgenden Vorteilen:

  • Bis zu 15-mal kürzere Time-to-Market durch vereinfachte Systemdesigns, Tests, Inbetriebnahmen und Konfigurationen
  • Bis zu doppelt so hohe Produktivität von Administratoren dank automatisierter Tag-2-Aufgaben für den Betrieb, z. B. Patching und Überwachung
  • Risikofreie, wiederholbare Bereitstellung von IT-Ressourcen
  • Um bis zu 40 % reduzierte TCO von Private Cloud-Bereitstellungen
  • Vermeiden von Hardwarekosten bei Nutzung als Public Cloud-Service
  • Portabilität von Workloads zwischen Private und Public Clouds